Gördes GmbH • Garten- und Landschaftsbau • 32676 Lügde • Am Blumenkamp 5





Leistungen

Tätigkeitsbereich
Mit dem ersten Spatenstich fängt alles an.

Unser Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen führt sämtliche Leistungen in Gärten, Außenanlagen und Parks aus. Sei es die Pflanzung eines Baumes oder die Umgestaltung des Gartens.

Jede noch so lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Bei einem Garten nennt man diesen für gewöhnlich ersten Spatenstich.

Und schon sind wir bei unsrem wichtigsten Arbeitsgerät. Der Spaten steht bei uns als Symbol für Handarbeit, Vitalität, Solidität und schonender Umgang mit den Ressourcen des Gartens. Auch bei bester technischer Ausstattung richten wir unser persönliches Augenmerk auf den besonderen Charakter jedes einzelnen Gartens, den wir versuchen charmant zu betonen und herauszuarbeiten.

Wir schaffen einzigartige Gärten.
Wegebauarbeiten
Befestigte Flächen sind auch Gestaltungselemente.

Als Wegebauarbeiten bezeichnet man allgemein die Erstellung von befestigten Flächen, ganz gleich ob es sich hierbei um Straßen und Plätze oder um Zufahrten, Terrassen und Gartenwege handelt.
Befestigte Flächen dienen nicht nur der Erschließung, sondern sind oft auch ein Gestaltungselement. Sie müssen nicht immer versiegelt sein. Gärten werden auf Wegen erlebbar, indem der Betrachter geschickt durch den Garten geführt wird, um ihn mal von einer ganz anderen Seite zu sehen.

Oft lässt eine geschickte Wegeführung den Garten deutlich größer erscheinen, zum Beispiel durch die Verwendung von Diagonalen.
Natursteinarbeiten
Hier ist ein hohes Spezialwissen erforderlich.

Häufig werden die Oberflächen von Wegen aus Naturstein-Platten unterschiedlichster Formate und Größen hergestellt. Der Handel stellt eine beite fast unübersichtliche – im wahrsten Sinne des Wortes - bunte Palette von Natursteinen bereit.

Zu vielen Platten sind ebenso Blockstufen, Palisaden, Mauer- und Pflastersteine erhältlich.

Bei einer gelungenen Gestaltung Ihres Gartens spielt die sorgfältige Auswahl des richtigen Materials eine entscheidende Rolle, anfangen bei der Farbwahl bis hin zu den zu verwendenden Formaten.
Pflasterarbeiten
Pflastersteine sind nicht nur Grau und Rot!

Den Begriff Pflaster verbindet man oft mit Betonpflaster. In der Regel ist dieses leichter zu verlegen und in der Verarbeitung wirtschaftlicher, da die Formate genormt sind.

In der jüngeren Vergangenheit betreibt die Betonsteinindustrie einen erheblichen Aufwand darin, diese Grenze verschwinden zu lassen. Die Extreme sind auf der einen Seite, möglichst architektonische Steine zu präsentieren, auf der anderen Seite, dem Betonstein dem Naturstein zum Verwechseln ähnlich zu gestalten.

Diese Tendenz gipfelt in der Herstellung von Keramikplatten, die hoch belastbar, widerstandsfähig in nahezu jedem Format und jeder Oberfläche bedruckt beziehbar sind.
Treppenanlagen
Harmonische und Repräsentative Stufenanlagen.

Treppen und Stufenanlagen dienen nicht nur der schnellen Überwindung von Höhenunterschieden, sondern erfüllen oft eine wichtige gestalterische Funktion. Besonders bei längeren Treppenanlagen ist das sichere und bequeme „Erklimmen“ wichtig und sollte den Nutzer nicht unnötig ermüden.

Schön und harmonisch gestaltete Treppen sind vor allen Dingen sehr repräsentativ.
Holzbauarbeiten
Heimische Hölzer sind gut für die Umwelt.

Der Trend zur Natürlichkeit im eigenen Garten ist ungebrochen. Als Ausdruck davon ist Holz und sind Holzterrassen in jeglicher Form ein belebendes Gestaltungselement. Besonders an Wasseranlagen spielen sie als Holzdecks eine wichtige Rolle. Der besondere Charakter dieses Naturproduktes sollte bei der Verwendung und Verarbeitung unbedingt bedacht werden, nicht nur unter den Alterungs- und Nutzungsaspekten.

Unter Umweltgesichtspunkten verdienen die heimischen Holzarten gegenüber den Tropenhölzern in Zukunft sicherlich eine stärke Beachtung.

Bei Beachtung der grundlegenden Regeln der Bautechnik ist eine Vielzahl von Formen in fast jeder Größe möglich und sicherlich ein attraktiver Sonnenplatz auch in Ihrem Garten.
Mauerbau
Neue Räume und Perspektiven.

Höhenunterschiede im Garten werden oft mit Mauern abgefangen. Mauer sind eine hervorragende Möglichkeit auf kürzester Entfernung auch größere Höhenunterschiede zu überwinden. Aber auch als Sitzmauer, freistehend als Abtrennung oder als Biotop für Flora und Fauna ist die Palette der Möglichkeiten nahezu unergründlich. Zusammen mit Wegen und Treppen gehören sie deshalb zu den wichtigsten Gestaltungselementen im Garten überhaupt.

So vielfältig in der Verwendung so vielgestaltig lassen sich Mauern auch errichten, sei es aus Natursteinen, Mauerelementen oder Palisaden als Trockenmauer oder mit Mörtel gemauert.

Die Art der gewählten Ausführung hängt eng mit dem Charakter Ihres Gartens zusammen. Sind Material und Mauer auf einander sorgfältig abgestimmt, entstehen neue Räume in Ihrem Garten mit neuen Aussichtspunkten, Perspektiven und Lieblingsplätzen.
Wasseranlagen
Schon in der Antike gab es Wasserspiele.

Wasser in jeder Form zieht Menschen magisch an. Wir verbinden es mit Leben, nicht selten wir es sogar als Lebens-Elixier bezeichnet. Die Bezeichnung macht die enorme Bedeutung dieses Grundstoffes deutlich, der aus der Gartengestaltung nicht wegzudenken ist. Schon in der Antike spielte ein Wasserspiel oder ein Wasserbecken die entscheidende Rolle in den Atriumgärten.

In der Gegenwart steht eher der Wunsch im Vordergrund, sich die Natürlichkeit in den eigenen Garten zu holen und sich mit Bachläufen und Wasserfällen ein eigenes Biotop zu schaffen. Selbst in den sogenannten Schwimmteichen spiegelt sich die Verbundenheit mit der Natur wieder, wenn der Schwimmteich-Freund Auge in Auge mit den Fröschen um die Wette schwimmt. Sicherlich ist das nicht für jeden Schwimmer der richtige Partner, sicherlich ist dann auch etwas bei der Planung falsch gelaufen.

Bei der Umsetzung des Wunsches nach einem eigenen Teich ist das Loch dafür schnell ausgehoben und die Folie schnell verlegt. Soll jedoch der Teich auch später funktionieren ist eine Fülle von Überlegungen nötig, angefangen von der Tiefe, Größe und Form des Teiches über die Lage bis hin zu der Verwendung von Subtraten und Pflanzen.

Befindet sich das Biotop im Gleichgewicht, kann sich der Wassergartenfreund auf einem kleinen Holzdeck am Teich erfreuen an seinem kleinen Reich und entspannt, sich dem plätschernden Geräuschen des kleinen Wasserfalls lauschen, während sich um ihn herum das Leben entwickelt.
Pflanzarbeiten
Was wäre ein Garten ohne Pflanzen?

Was wäre ein Garten ohne Pflanzen? Um allerdings die Freude am Garten nicht nur zu erhalten, sondern auch mit dem Wachsen der Pflanzen zu steigern, spielt die richtige Pflanzenauswahl die entscheidende Rolle. Das gewählte Thema des Gartens erhält mit seinen Pflanzen erst einen richtigen Charakter. Viele Pflanzenthemen sind möglich, ganz nach den Vorlieben der Bewohner. Das verfügbare Pflanzensortiment in Baumschulen und Staudengärtnereien ist fast unerschöpflich und wird noch gesteigert durch ein überreiches Angebot an Blumenzwiebeln.

Um sich in diesem Dschungel zu orientieren, ist umfangreiches Wissen in der Pflanzenwelt erforderlich. Es geht um Fragen der richtigen Standortwahl, der Bodenverhältnisse, der Wechselbeziehungen unter den Pflanzen, nicht zuletzt auch um die Größe und die Blütenfarbe der gewählten Stauden und Gehölze.

Sind all diese Kriterien beachtet und angemessen umgesetzt, ist das Ergebnis ein pflegeleichter Garten, in dem die Pflanzen sich optimal entwickeln können.
Ausstattung
Den Garten mit Akzenten verzieren.

Viele Gartenbesitzer möchten in ihrem Garten weitere Akzente setzen. Dieses geschieht nicht nur durch Gartenmöbel und gezielte Beleuchtung von Pflanzen oder Bauteilen. Oft werden auch Sonnensegel, Spielgeräte oder gar Skulpturen gewünscht, wie sie z. B. im Japanischen Garten mit Säulen und Steinlaternen unabdingbar sind.

Aber auch mit speziell geformten Pflanzen und außergewöhnlichen Steinen lässt – geschickt platziert - sich diese besondere Wirkung erzielen, die Ihren Garten unverwechselbar macht.


Telefon (0 52 81) 16 09 22 0 • E-Mail: goerdes@gaerten-mit-charme.de